Lassen Sie sich nicht berieseln, werden Sie aktiv und singen selbst!
Das war das Motto des inzwischen zu einer langen Tradition gewordenen  Adventssingens  am 3. Adventssonntag vor der Herz-Jesu-Kirche Oberlohberg, zu dem zahlreiche Besucher gekommen waren.
In einer ganz besonderen  Atmosphäre vor der Krippe konnten  sich Klein und Groß auf das Weihnachtsfest einstimmen.
Ein Ensemble der Grafenwalder Blasmusik hat die Begleitung moderner und traditioneller Advents- und Weihnachtslieder übernommen. Besinnliche Geschichten und Gedichte stimmten auf das Fest ein.

Ein heißer Glühwein oder Punsch half gegen kalte Füße, Männer vom Skatclub grillten Würstchen.

Pressebericht zu Lyrik

Die etwas andere Weinprobe:
„Ein ganz besonderer Duft: Weihrauch“
Zu diesem Thema referierte Pfarrer Kalscheur in der Herz-Jesu-Kirche am 13.10.19.
Er nahm die zahlreichen Zuhörer mit auf die geografische Weihrauchstraße, die sich von Äthopien über den Jemen, Oman und Irak bis nach Asien hin zieht und berichtete sehr kenntnisreich von der Gewinnung und den unterschiedlichen Qualitäten dieses sehr wertvollen Produktes. Es galt auch, die Unterschiede selbst wahrzunehmen, indem verschiedene Düfte als Rauch gen Himmel stiegen.
Spannend war auch die Darstellung der Verwendung von Weihrauch in der Liturgie, wurde er doch lange von den frühen Christen abgelehnt, da sie sich an heidnische Gebräuche  oder den Herrschern  darzubringende Ehrungen erinnert fühlten. Heutzutage ist der  Weihrauch zu allen christlichen  Hochfesten und zur eucharistischen Anbetung nicht mehr wegzudenken.
Für eine meditative und dem Thema angepasste Musik sorgte Gabriele Kortas-Zens.

Anschließend ging es zu etwas profanerem Brauchtum ins Pfarrheim. Dort präsentierte Herr Carsten Wennemer von Casa del Vino in der Neutorgalerie ausgesuchte gute Tropfen. Rouba Hachem verwöhnte die Besucher mit einem Büfett von syrischen Spezialitäten.
In lockerer fröhlicher Stimmung unterhielt wiederum Gabriele Kortas-Zens die Gäste.
Ein rundherum gelungener Abend

Pressebericht

Pressebericht zu Nel Vento

„Von mild bis stürmisch wild“-
Erfrischende Klänge bei hochsommerlichen Temperaturen
Das Trio „Nel Vento“, mit Simone Hauprich an der Klarinette, Katrin Steinfeld am Fagott und Eri Uchino am Klavier, gastierte auf Einladung des Fördervereins am vergangenen Sonntag in der Herz-Jesu-Kirche in Oberlohberg und machte seinem Programmtitel alle Ehre. Die drei Musikerinnen zeigten mal solistisch, mal im Ensemble, eine facettenreiche Klangsprache. Von der raffiniert verzierten Barockmusik Mercis, über das sensibel phrasierte „Trio Pathetique“ Glinkas, bis hin zu den temperamentvoll- brasilianischen Sambaklängen und feurig-kubanischen Rhythmen in Bill Douglas’ „Suite Cantando“, fesselte das gut aufeinander eingespielte Trio die Zuhörer bis zum ausgiebigen Schlussapplaus.


 

 

...es waren himmlische Klänge, mit denen der bekannte Master of Music der Universität Edinburgh, Tom Daun, die zahlreich erschienenen Zuhörer in der Herz-Jesu-Kirche in ferne Welten entführte....
s. Bericht der NRZ vom 21.05.19

Dialog zwischen den Religionen
Einen hochinteressanten und auf Dialog zwischen den Religionen gerichteten Vortrag hielt Propst Rainer B. Irmgedruth am 07.04.19 in der Herz-Jesu-Kirche Oberlohberg. In der anschließenden Diskussion kamen verschiedene Erfahrungen und Perspektiven auf den nicht immer leichten Umgang im Miteinander der Religionen zur Sprache.
Propst Rainer. B. Irmgedruth stammt aus der Gemeinde Herz-Jesu und konnte somit auch viele bekannte Gesichter begrüßen.
Der aus Syrien stammende Carlos Nussair führte mit seiner Musik auf der OUD, einer syrischen Laute, in die Welt der arabischen Musik ein.
Beiden Akteuren gilt der besondere Dank des Fördervereins.

Presse

Yvonne Willicks
Die Herz-Jesu-Kirche Oberlohberg war am Sonntag sehr sehr  voll, denn es war ein ganz besonderer Gast angekündigt: Yvonne Willicks, das bekannte Gesicht der WDR Sendung „ Der Haushaltsscheck“.
Die Widrigkeiten von Sturm Eberhard schafften Ausnahmesituationen auf den Straßen und Schienen und verhinderten, dass die Autorin pünktlich war. Aber  die Besucher hatten sich die Wartezeit nicht lang werden lassen, denn Elias Thiele unterhielt gekonnt mit meditativer Hintergrundmusik . 
Statt der  vereinbarten Zeit von 16.00 Uhr erreichte  Yvonne Willicks erst um   17.45 Uhr die Herz-Jesu-Kirche.  Dort  wurden sie und ihr Mann Markus stürmisch begrüßt.
Lebendig, total authentisch, mit kleinen Anekdötchen gespickt, unterhielt die Autorin des Buches – Glauben – ganz einfach, die Zuschauer auf eine lockere und doch ernsthafte Art.
Mit einer Natürlichkeit und Offenheit schilderte Yvonne Willicks  ihren ganz persönlichen Glaubensweg und hielt auch mit ihrer Kritik an dem ein oder anderen festgefahrenen Gleis in der Kirche nicht zurück. Fazit: Es war Zeit für ein solches Buch, welches verständlich und ohne großen theologischen Schnickschnack präsentiert wurde.
Eine gelungene Lesung mit einer sehr sympathischen Autorin.
Dank an Georg Sommer, der Frau Willicks mit seinem Auto nach Köln zurück gebracht hat.

Presse

Fotos

Scroll To Top