Rückblick 2018

Adventssingen
Das Adventssingen 2018 fand in gewohnter Atmosphäre vor der Krippe an der Herz-Jesu-Kirche Oberlohberg statt. Dem Motto: „Lassen Sie sich nicht berieseln, singen Sie selber !“ waren viele Oberlohberger gefolgt. Unter Begleitung der Turmbläser von St. Marien Lohberg wurde kräftig mitgesungen.

Fotos
 

Lyrik und Musik im November
                

Presse

Kräuterweihe
Fotos                Presse

Vater-Unser-Aussstellung
Presse
 

Open-Air-Konzert
Am 17.06.2018 fand auf dem Kirchenvorplatz der Herz-Jesu-Kirche Oberlohberg ein Open-Air-Konzert mit dem syrischen Pianisten Aeham Ahmad statt.
Es war ein ganz besonderes musikalisches Erlebnis. Seine Lieder, teils wehmütig, traurig und voller Schmerz, besangen das Schicksal  der  Menschen, die wegen Krieg und Zerstörung, wie er selbst auch, die Heimat Syrien verlassen mussten.
Da aus seinem biografischen Buch“ Und die Vögel werden singen“ zu den Balladen passende Textpassagen vorgelesen wurden,  formten die teils fremd anmutenden orientalischen Klänge sich zu einer harmonischen Einheit mit den Geschichten und rührten die Menschen in einem besonderen Maße an.
Das musikalisch-kulturelle und kulinarische Rahmenprogramm wurde  von geflüchteten Menschen, die in Dinslaken leben, aktiv mitgestaltet.
Besonders erwähnenswert war der  internationale Chor von Kindern und Jugendlichen unter der Leitung von Aboud Nussair und Nuha Chkachiro. Frisch, lebendig und fröhlich  wurden deutsche, französische  und arabische Lieder zu Laute und Akkordeon gesungen.
In der Pause boten geflüchtete Frauen die unterschiedlichsten Leckereien aus ihren jeweiligen Heimatländern an.
Im Nu waren alle Exemplare des angebotenen Buches „Und die Vögel werden singen“ vergriffen.
Aeham hat sie alle signiert.
Es war ein gelunges Fest der Begegnung der Kulturen in einer sehr angenehmen Atmosphäre.
Hierzu hat Aeham mit seiner menschlichen freundlichen Art entscheidend beigetragen.

Fotos
Presse


egal - legal - illegal
Eindrucksvoll durch eine Videoinstallation des Prinzipalmarktes in Münster mit seinen Edelgeschäften auf der einen Seite, und dem geschilderten Elend von drei Flüchtlingsschicksalen auf der anderen Seite, rezitierte Sebastian Aperdannier die Lebensgeschichten von geflüchteten Menschen. Herzzerreißende Posaunenklänge und unterschieldiche Geräusche von Stephan Schulze untermalten das Geschehen.
Bilder

Presse

 

Bilder der Veranstaltung vom 04.02.2018

Presse zur Veranstaltung vom 04.02.2018

 

Scroll To Top