Todesursache: FLUCHT

In den vergangenen 25 Jahren sind mehr als 35.500 Menschen auf der Flucht nach und in Europa ums Leben gekommen. Sie alle, die Namenslosen und die, deren Identität nachgewiesen werden konnten, sollen dem Vergessen entrissen werden – denn hinter jeder Zahl steht ein Mensch.
 

Der Flüchtlingsrat Dinslaken widmet diesen Menschen in Zusammenarbeit mit der Pfarrei St. Vincentius Dinslaken am 23.11.2019, dem Tag vor Totensonntag, in der Vincentiuskirche einen Gedenktag. Die Namen der Verstorbenen werden im Stundenrhythmus ab 8.00 Uhr gelesen. Beteiligte Gruppen sind: Flüchtlingsrat Dinslaken,  Amnesty International Gruppe Dinslaken,  Projekt für Geflüchtete Herz-Jesu, Gemeindeausschuss Herz-Jesu, Gemeindeausschuss Vincentius, Pfarreirat Vincentius, Kirchenvorstand Vincentius. Jede dieser Gruppen gibt ihrer Stunde eigene Impulse. Das Verlesen der Namen und der Namenlosen ist eingebettet in Stille,  Meditation oder meditativer Musik.
Rainer Höpken vom Kulturkreis Dinslaken macht mit einer eigens für diesen Anlass geschaffenen Installation vor der Kirche auf die Aktion aufmerksam. Die beteiligten Gruppen bitten die Bürger der Stadt Dinslaken: Gedenken auch Sie der zahlreichen Toten mit einer stillen Minute in der Kirche.
Die Totenlesung findet ihren Abschluss mit einem themenbezogenen Gottesdienst um 18.30 Uhr.

mehr anzeigen

„Lyrik und Musik im November“

wird  in diesem Jahr bereits zum 16. Mal vom Förderverein Herz-Jesu-Kirche Oberlohberg e.V. veranstaltet. Die Veranstaltung widmet sich der Literatur und der Musik aus dem Judentum. Am Sonntag, den 24.11.2019, 17.00 Uhr,   rezitiert Lara-Christine Pelzer von der Burghofbühne Dinslaken   Gedichte von Else Lasker-Schüler, die in diesem Jahr ihren 150. Geburtstag feiern würde.  Sie gilt als eine der bedeutendsten jüdisch-deutschen Lyrikerinnen.

Else Lasker-Schüler  wurde 1869 in Wuppertal-Elberfeld geboren. Nachdem ihr 1933 die deutsche Staatsbürgerschaft aberkannt worden war, emigrierte sie über die Schweiz nach Israel, wo sie sich aber nie richtig heimisch fühlte. Sie vermisste die deutschen Freunde und trauerte über die vielen von den Nazis  in den Konzentrationslagern  ermordeten Juden. Am 22.01.1945, also kurz vor dem Ende des schrecklichen Krieges, verstarb Else Lasker-Schüler in Jerusalem.
Neben einem umfangreichen Werk an Liebeslyrik finden sich in ihrem Werk auch tiefreligiöse Gedichte und Gebete sowie eine psalmorientierte Lyrik.

Esther Lorenz, Gesang, und Peter Kuhz, Gitarre, stellen mit ihrem Programm „Kol dodi“, „Die Stimme meines Geliebten“, Hebräische Lieder aus dem alten und neuen Israel vor.

Esther Lorenz ist eine vielseitige Sängerin, die nach ihrer Gesangsausbildung in Berlin in verschiedensten Stilrichtungen konzertiert. Seit 12 Jahren arbeitet sie mit dem Gitarristen Peter Kuhz zusammen, der die meisten Lieder auch arrangiert hat.
Das Konzert beinhaltet traditionelle und sakrale Lieder, die liturgische Texte und Zitate aus der Thora beinhalten. Es schließt aber auch zeitgenössische Lieder aus Israel und dem spanisch-jüdischen Kulturraum ein. Esther Lorenz erzählt von jüdischen Bräuchen, liest Anekdoten aus dem Talmud und übersetzt die Lieder.
Musik und Texte wecken im Zuhörer die Faszination für das Vertraute einer geheimnisvollen Kultur. Einen Atemzug lang kann man den uralten Puls des Judentums fühlen.
Der Förderverein erhebt grundsätzlich für seine Veranstaltungen keinen Eintritt. Somit soll  jedem die Teilnahme  ermöglicht werden. Zur Unterstützung der Arbeit werden jedoch im Rahmen einer Türkollekte Spenden erbeten.

 

mehr anzeigen

Kinder für das Krippenspiel gesucht!

Wer in diesem Jahr wieder beim Krippenspiel am 24.12.um 17.00 Uhr in der Heilig Geist Kirche mitmachen will, kann sich ab jetzt telefonisch oder per Mail anmelden. Gesucht werden Kinder, die eine Sprech-, Sing- oder Statistenrolle übernehmen möchten.
Anmeldung per E-Mail: Seitz-s@bistum-muenster.de oder telefonisch unter 02064-829359200 mit Angabe des Alters des Kindes und einer Telefonnummer. Weitere Informationen folgen anschließend.

" Zeichen setzen" ...

... so lautet  das Leitwort der diesjährigen Caritas-Adventssammlung, die bis zum 07.12.2019stattfindet. Unsere Caritashelferinnen setzen ein Zeichen, wenn sie sich für diese Sammlung einsetzen. Sie wissen vor Ort am besten, wo die Menschen der Schuh drückt, wo es aber nicht unbedingt staatliche Hilfen gibt. 

Die Pfarrcaritas vor Ort schaut hin, wo geholfen werden muss und hilft unbürokratisch, schnell und direkt. "Zeichen setzten" - das ist eine Aufforderung, die Menschen nicht allein zu lassen, denen es nicht gut geht und die am Rande stehen. "Zeichen setzen" -  dies tun auch jene, die sich solidarisch zeigen und diese Sammlung großzügig unterstützen und damit  ihrem Nächsten helfen und neue Chancen eröffnen. Das gesamte Sammelergebnis bleibt ohne Abzug vor Ort und wird nur für caritative Aufgaben in den Gemeinden verwendet.

Ihre Dekanats-Caritaskonferenz

mehr anzeigen

Lebendiger Ökumenischer Adventskalender im Averbruch

Vom 2. bis  20. Dezember findet im Dinslakener Averbruch wieder der Lebendige Ökumenische Adventskalender statt.  Das Thema heißt in diesem Jahr „Lasst die Kinder zu mir kommen“. Das diesjährige Thema soll daran erinnern,  dass den Kindern mit Jesu Worten  „das Himmelreich gehört“, dass sie  mit ihrer Spontaneität und Ehrlichkeit unser Vorbild sein können.

 

         

Von Montag bis Freitag besteht die Möglichkeit, sich um 18:30 Uhr vor dem geschmückten Fenster eines Hauses zu einer kurzen adventlichen Besinnung einzufinden. Die Häuser der teilnehmenden Familien sind wie immer am diesjährigen Logo mit dem jeweiligen Datum zu erkennen. Alle Averbrücher, aber auch Gäste aus anderen Teilen der Stadt, sind willkommen.
Nach Musik, Lesungen und gemeinsamem Singen soll auch diesmal die nachbarschaftliche Begegnung bei einem warmen Getränk nicht zu kurz kommen.

 

Termine:

Mo, 2.12. Adlerstr. 28
Di, 3.12. Buchenstr. 129
Mi, 4.12. Bucheckernweg 4
Do, 5.12. Rosenstr. 1
Fr, 6.12. Schlossstr. 92
Mo, 9.12. Sebastianstr. 35
Di,10.12. Haselnussweg 17
Mi,  11.12. Eichenstr. 14
Do, 12.12. Rosenstr. 32b
Fr. 13.12. Eichenstr. 30
Mo, 16.12. Schützenstr. 83
Di, 17.12. Siedlerweg 3
Mi, 18.12. Averbruchstr. 81
Do, 19.12. Buchenstr. 90
Fr,  20.12. Sebastianstr. 25

Rückfragen richten Sie bitte an 02064 55799 oder 02064 53314

 

mehr anzeigen
Scroll To Top