60 Jahre St. Jakobus - Fertigstellung der Renovierungsarbeiten

Am Sonntag, 12.10.2014, feierte Bischof Dr. Felix Genn mit uns die 60. Wiederkehr des Weihefestes der ehemaligen Pfarrkirche St. Jakobus. Die Kirche wurde innen neu verputzt und gestrichen, und –das ist die wohl augenfälligste Veränderung- die Chorwand in gelber Farbe unterschiedlicher Intensität konzentriert den Blick des Betrachters auf die weiße Fläche in der Mitte.

Dort zeichnet sich ein großes Kreuz ab, von dem goldene Strahlen in alle Richtungen weisen. Das in dunkleren Tönen gehaltene Kreuz über dem Altar offenbart auf diese Weise seine österliche Kraft. Das Schwere und manchmal auch Bedrückende im Leben darf in der Verbundenheit mit dem Kreuz Christi auf den Ostermorgen warten. Vielleicht kann man auch so sagen: Schuld, Leid und Tod sind „vordergründig“; sie drängen sich auf, und niemand kann solchen Erfahrungen entgehen. Aber in diesen Erfahrungen kündigt sich etwas „Hintergründiges“ an, das sich uns in der Kraft des Glaubens mehr und mehr erschließt. Dieser Glaube ist ein Geschenk. Wie die Hoffnung und die Liebe gehört auch der Glaube zu den „göttlichen Tugenden“, die wir nicht machen oder organisieren können. Wo ein Mensch von ihnen erfüllt ist, weiß er in seinem Herzen, dass sie ihm geschenkt wurden.
Ich wünsche mir, dass die Besucher der Kirche und alle, die dort alleine oder in Gemeinschaft beten und den Glauben feiern, von dieser österlichen Botschaft berührt und getröstet werden.

Pastor Bartel Kalscheur

 

Bilder vom Pontifikalamt und vom Treffen auf dem Kirchplatz finden Sie hier:

Die Rheinische Post berichtete am 13.10.2014:


zurück
Scroll To Top