Ein Haus voll Glorie schauet weit über alle Land

"Ein Haus voll Glorie schauet weit über alle Land" (Gotteslob Nr.478) – so lautete das Motto der diesjährigen Wallfahrtszeit. Die Zeile dieses Kirchenliedes wurde anlässlich der 150-jährigen Weihe der Marien-Basilika gewählt. Schon ab Wetten können die Pilger den hohen Kirchturm und damit das Ziel ihrer Wallfahrt sehen. Dann beim Einzug über die Hauptstraße hat man die Basilika klar vor Augen und viele bekommen eine „Gänsehaut“ bei der Ansicht der zum Himmel strebenden Kirche.

Bei der 72. Dinslakener Wallfahrt trafen sich über 90 Pilger morgens um 5.00 Uhr zum Pilgergottesdienst in der Pfarrkirche St. Vincentius trafen. Darunter waren auch wieder zahlreiche Jugendliche, die von unseren Jugendseelsorgern Bernd Holtkamp und Matthias Clessiene für die Wallfahrt gewonnen werden konnten.
In der von Pastor Kauling gehaltenen Messe wurde die Pilgerkerze gesegnet, dann ging es zu einem kurzen Frühstück in das Johannhaus. Hier wurden noch die letzten Anmeldungen entgegengenommen, Lautsprecher, Warnwesten und die Pilgerfahne verteilt und dann machten sich die Pilger auf den fast 45 km langen Weg nach Kevelaer.
Auf dem ersten Stück bis zur Rheinfähre in Orsoy war es noch dunkel, dann wurde es allmählich hell.
Auf dem Weg nach Rheinberg zu wurden die Wolken immer dichter, Blitze waren am Himmel zu sehen und kurz vor Rheinberg wurde die Gruppe von einem kräftigen Regenguss ziemlich durchnässt.
Währende der Pause wurden die nassen Sachen gewechselt das Wetter klarte auf und der weitere Weg wurde bei zum teil strahlendem Sonnenschein zurückgelegt.
Auf dem langen Weg, der von weiteren Pausen in Bönninghardt und Kapellen unterbrochen wurde, wurde gebetet, gesungen, erzählt und gelacht.
In Bönninghardt wurde Hanns-Gregor Nissing für seine 30-malige Teilnahme geehrt.
Wer zum ersten Mal dabei war, wurde schnell in die Gemeinschaft aufgenommen, und spätestens in Rheinberg war man schon per „Du“.
Wer den Weg schon öfter gemacht hatte, freuten sich „alte“ Gesichter wieder zu sehen.
Während des Weges kamen in Bönninghardt und in Kapellen weitere Pilger zur Gruppe, so dass am Abend 118 Pilger in Kevelaer einzogen.
Nach einem kurzen Gebet an der Gnadenkapelle bezogen die Pilger, die in Kevelaer übernachteten, ihre Quartiere.
Leider wurde der Abschied von einem erneuten starken Regenguss gestört und alle mussten sich sehr beeilen, ihre Quartiere oder ihre Autos zu erreichen.
Am Abend trafen sich dann noch alle Pilger im „Weißen Kreuz“, um den Abend bei einem gemeinsamen Essen ausklingen zu lassen.
Am nächsten Mittag trafen sich die Pilger gut ausgeruht zum gemeinsamen Kreuzweg. Dabei waren auch die 15 Radpilger mit Pastor Kalscheur aus Dinslaken, die sich an diesem Morgen schon früh auf den Weg gemacht hatten, und zahlreiche Besucher aus der Gemeinde.
Der Kreuzweg wurde in der ehemaligen Klosterkirche der Clemensschwestern von einer feierlichen Messe unterbrochen.
Die Messe wurde musikalisch vom Kirchenchor Hl. Blut unter der Leitung von Paul Beszynski und von der Jugendband Crossover Hl. Geist unter der Leitung von Stella Seitz und Michael Lex gestaltet.
In der Messe wurden die Jubilare Christian Weiß und Christel Drost für ihre 25. und Margret Brauers für ihre 40. Teilnahme geehrt.
Nach dem Kreuzweg ging es wieder zurück zur Gnadenkapelle, dort wurden die Radpilger und alle anderen verabschiedet, die sich wieder auf den Heimweg machen mussten.
Am Montag machten sich von 35 Personen wieder auf den Heimweg. Um 19.00 Uhr wurden sie schließlich von zahlreichen Freunden und Bekannten an den „Drei Kreuzen in Empfang genommen und zur Kirche St. Vincentius begleitet. Nach einem kurzen Dankgebet und einem feierlichen Segen hieß es Abschied nehmen von alten Bekannten und neuen Freunden, nicht jedoch ohne das feierliche Versprechen: „ Bis nächstes Jahr! “

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei den vielen Helfern bedanken, ohne die diese Wallfahrt so nicht möglich gewesen wäre, den 1. Hilfe Kräften, den Fahrern, den Verkehrssicherungskräften ….

Alle die die vielen Bilder von der Wallfahrt sehen möchten, die ihre Mitpilger wieder treffen möchte, oder die mehr von der Wallfahrt erfahren möchten sind am Mittwoch, 29.10.2014 um 19.30 Uhr in das Johannahaus eingeladen.

Im nächsten Jahr findet unsere Wallfahrt zum 73. Mal statt und zwar 19.09. bis zum 21.09.2015.

Jörg Delere

Eine Diaschau mit Fotos der diesjährigen Kevelaerwallfahrt finden Sie hier:


zurück
Scroll To Top