Verabschiedung von Diakon Michael Kowalski

Mit einem festlichen Gottesdienst und anschließendem Empfang im Johannahaus verabschiedete am Sonntag, 30.10.16, die Kirchengemeinde St. Vincentius Herrn Diakon Michael Kowalski aus dem pastoralen Dienst der Katholischen Gemeinden in der Stadt Dinslaken.

In den vergangenen Jahren war Michael Kowalski als Diakon und Pastoralreferent in unterschiedlichen Gemeindezusammenhängen und Diensten tätig.

Zunächst mit den Schwerpunkten in den vormals selbständigen Kirchengemeinden St. Marien und St. Jakobus, später dann auch in der fusionierten Hl. Geist Pfarrei und schließlich in der heutigen Gesamtgemeinde St. Vincentius.
Wir danken Herrn Kowalski für die vielen Stunden seines seelsorglichen Engagements, angefangen bei der Familienarbeit und den Kontakten zu den Kindergärten und Grundschulen bis zu den vielfältigen Aufgaben in der Caritas. Dabei war ihm die Aufmerksamkeit auf die soziale Sorge der Kirche stets wichtig. Besonders in den letzten Jahren war ihm auch der Einsatz für ein friedliches Zusammenleben muslimischer und christlicher Familien, die Flüchtlinge aus den verschiedenen Ländern eingeschlossen, ein zentrales Anliegen. Seinen wesentlichen Auftrag versteht Diakon Kowalski aber immer aus einer intensiven Christusbeziehung heraus, aus der er seinen Dienst als geweihter Diakon der Katholischen Kirche ableitet, dazu gehört wesentlich die Spendung der Sakramente von Taufe und Ehe, als auch die seelsorgliche Einzelbegleitung von Menschen bis an das Sterbebett und bei zahlreichen Beerdigungen. In der Wortverkündigung findet Herr Kowalski den richtigen Ton und trifft oft den Nerv der Zeit.

 

Wir danken Herrn Diakon Michael Kowalski sehr für diese langen Jahre, die er als Seelsorger unter uns in Dinslaken gearbeitet hat.
Auf eigenen Wunsch wird Herr Kowalski seinen Dienst als Diakon in der vor uns liegenden Zeit nun in der Kirchengemeinde St. Dionysius in Duisburg–Walsum fortsetzen, dafür wünschen wir ihm Gottes reichen Segen.

 

Pfarrer Gregor Kauling

 

Mehr Bilder vom Empfang im Johannahaus finden Sie hier:

Pressemitteilung zur Verabschiedung


zurück
Scroll To Top