Frieden überwindet Grenzen...

... ist das Motto der Friedenslichtaktion 2020.

Überall erleben wir Grenzen: zwischen Ländern, zwischen Menschen, zwischen Religionen und zwischen Ideologien.
Je fester und stärker diese Grenzen ausgeprägt sind, desto schwieriger ist es oft, diese Grenzen zu überwinden.

Dafür braucht es Mut, Stärke, Zielstrebigkeit, die Bereitschaft offen auf Andere zuzugehen, den eigenen Standpunkt zurückzustellen und Kompromisse zu schließen.
All das sind Kennzeichen friedlichen Zusammenlebens. Wer sich dafür einsetzt, hält gleichzeitig den Wunsch nach Frieden lebendig und arbeitet aktiv an der Überwindung jeglicher Grenzen.
Nur gemeinsam können Grenzen überwunden werden.
Dazu möchten wir „alle Menschen guten Willens“ mit dem diesjährigen Motto aufrufen. Schon Mahatma Ghandi war sich bewusst: „Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg.“

Jedes Jahr machen wir uns gemeinsam mit vielen Menschen verschiedener Nationen auf den Weg, um das Friedenslicht aus Bethlehem zu uns nach Hause zu holen. Dabei überwindet es einen über 3.000 Kilometer langen Weg über viele Mauern und Grenzen. Es verbindet Menschen vieler Nationen und Religionen miteinander.

 

Gerade in diesem Jahr spüren wir, wie es ist, wenn sich Grenzen bilden, wenn Grenzen sogar geschlossen werden und wir in unserer Freiheit eingegrenzt werden. Das Coronavirus, hat uns aufgezeigt, wie zerbrechlich unser gesellschaftliches Zusammenleben ist, aber auch wie wichtig Kreativität, besonnenes Handeln und Zuversicht sind.

 

 

 

Auch in diesem Jahr verteilt unser Pfadfinderstamm Dinslaken St. Vincentius das Friedenslicht in den Kirchen in Dinslaken und zwar am

Samstag 19.12.2020 um 17:00 Uhr in St. Jakobus
Samstag 19.12.2020 um 18:30 Uhr in St. Vincentius

Sonntag 20.12.2020 um 09:00 Uhr in Herz Jesu
Sonntag 20.12.2020 um 09:30 Uhr St. Marien
Sonntag 20.12.2020 um 10:30 Uhr in St. Johannes
Sonntag 20.12.2020 um12:00 Uhr in St. Vincentius

Da wegen Coronabeschränkungen in diesem Jahr nur wenige die Messen besuchen können, wird das Licht in St. Johannes und in St. Marien bis Hl. Abend in den Kirchen stehen und kann dort abgeholt werden.

 

Die Aktion Friedenslicht wurde 1986 vom Österreichischen Rundfunk (ORF) ins Leben gerufen. Jedes Jahr entzündet ein Kind das Friedenslicht an einer Flamme in der Geburtsgrotte Christi in Bethlehem. Seit nun 27 Jahren verteilen die vier Verbände der Ringe deutscher Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbände (BdP, DPSG, PSG und VCP) gemeinsam mit dem Verband Deutscher Altpfadfindergilden (VDAPG) das Friedenslicht in Deutschland ab dem 3. Adventssonntag. Seit 2017 Jahr ist der Bund Muslemischer Pfadfinderinnen und Pfadfinder (BMPPD) als Anschlussmitglied des rdp bei der Verteilung mit dabei.

 

 


zurück
Scroll To Top