Spendenaufruf für Indien

 

Indien ist aktuell besonders schwer von der Coronapandemie betroffen, das indische Gesundheitssystem ist zusammengebrochen. 

 

Rund 400.000 Neuansteckungen wurden am 1. Mai registriert, doch das ist nur die Spitze eines erschreckend hohen Eisberges. Kliniken können den Patientenansturm nicht mehr bewältigen. Menschen können nicht behandelt werden, es fehlt an Sauerstoff, Beatmungsgeräten und Inhalatoren. Täglich sterben tausende Menschen vor den Klinken, auf der Straße, zu Hause.

Bitte spenden Sie, damit die Caritas dort Inhalationsgeräte, welche die Symptome lindern, und Sauerstoffmessgeräte anschaffen kann und auch die allgemeine Nothilfe dort verstärken kann.

Ein Interview bei Katholisch.de mit dem Pfarrer der deutschsprachigen Gemeinde in Neu Delhi finden sie hier.

Oder auf der Seite Kirche und Leben des Bistums Münster.
Pfarrer Jiji Vattapparambil ist in das Bistum Münster inkardiniert und er ist ein Kurskollege von Pfarrer Thomas Berger.

 

Das Spendenkonto von Caritas-International finden Sie direkt hier

oder

per Überweisung:

Spendenkonto Caritas international
IBAN: DE88 6602 0500 0202 0202 02  Stichwort: Indien
Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe  BIC: BFSWDE33KRL

 

 

Die Caritas ist in Indien gut vernetzt und kann mit ihren Partnerorganisationen schnell und großflächig auf die Situation reagieren. Allerdings ist das aktuelle Pandemiegeschehen eine kaum zu bewältigende Herausforderung für das ganze Land. Foto: Caritas Indien


zurück

Spendenaufruf für Indien

 

Indien ist aktuell besonders schwer von der Coronapandemie betroffen, das indische Gesundheitssystem ist zusammengebrochen. 

 

Rund 400.000 Neuansteckungen wurden am 1. Mai registriert, doch das ist nur die Spitze eines erschreckend hohen Eisberges. Kliniken können den Patientenansturm nicht mehr bewältigen. Menschen können nicht behandelt werden, es fehlt an Sauerstoff, Beatmungsgeräten und Inhalatoren. Täglich sterben tausende Menschen vor den Klinken, auf der Straße, zu Hause.

Bitte spenden Sie, damit die Caritas dort Inhalationsgeräte, welche die Symptome lindern, und Sauerstoffmessgeräte anschaffen kann und auch die allgemeine Nothilfe dort verstärken kann.

Ein Interview bei Katholisch.de mit dem Pfarrer der deutschsprachigen Gemeinde in Neu Delhi finden sie hier.

Oder auf der Seite Kirche und Leben des Bistums Münster.
Pfarrer Jiji Vattapparambil ist in das Bistum Münster inkardiniert und er ist ein Kurskollege von Pfarrer Thomas Berger.

 

Das Spendenkonto von Caritas-International finden Sie direkt hier

oder

per Überweisung:

Spendenkonto Caritas international
IBAN: DE88 6602 0500 0202 0202 02  Stichwort: Indien
Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe  BIC: BFSWDE33KRL

 

 

Die Caritas ist in Indien gut vernetzt und kann mit ihren Partnerorganisationen schnell und großflächig auf die Situation reagieren. Allerdings ist das aktuelle Pandemiegeschehen eine kaum zu bewältigende Herausforderung für das ganze Land. Foto: Caritas Indien


zurück
Scroll To Top