"Auf Wiedersehen" nach 38 gemeinsamen Jahren

In einer kleinen Feierstunde in den Räumen der KiTa Hl. Blut wurde Birgit Völkner von Kindern, Eltern, Kolleginnen sowie Personen aus der Gemeinde Hl. Blut und der Pfarrei St. Vincentius am 07. Juli verabschiedet. 
Wohl niemand hat die Einrichtung an der Hagenstraße so entscheidend geprägt wie Birgit Völkner. 

Das wurde in allen Beiträgen der Gäste deutlich. Pfarrer Kauling ließ die lange Zeit noch einmal Revue passieren und hob dabei die enge Verbindung des Kindergartens mit der Gemeinde Hl. Blut hervor. Bewegend war naturgemäß der Abschied von den Kindern, die selbst gebastelte Geschenke überreichten.

 

 

 

 Fotos der Verabschiedung von Birgit Völkner sehen Sie,  wenn Sie links auf das Logo der KiTa klicken.
 <-

 

 

 

 

 

Pfarrer Gregor Kauling schrieb zum Abschied von Frau Völkner:

Auf eigenen Wunsch wird sich Frau Birgit Völkner noch einmal beruflich verändern und scheidet daher aus dem aktiven Dienst unserer Kirchengemeinde St. Vincentius aus.
Frau Völkner war seit ihrem Anerkennungsjahr im Jahre 1978/1979 in der Kindertageseinrichtung Hl. Blut als Erzieherin tätig, seit 1998 in ihrer Leitungsaufgabe als Einrichtungsleitung, welche sie auch auf eigenen Wunsch hin, im vergangenen Jahr aufgegeben hat.
Mit einem großen Einsetzungsvermögen und pädagogischen Geschick hat Frau Völkner über die vielen Jahre hinweg den Kindergarten Hl. Blut geleitet.
Dabei hat sie Generationen von Kindern mit ihren Eltern und Familien begleitet und den familienpolitischen Kontakt zur Stadtverwaltung Dinslaken gehalten.
Ihre ausgeprägte Kreativität und der Sinn für Gestaltung sowie die Empfindsamkeit für "das  Schöne" haben unserer Kindertageseinrichtung Hl. Blut Qualität und auch der Katholischen Kirche im Hagenviertel ein Gesicht verliehen.
Birgit Völkner stand stets für eine enge Verzahnung von Kindergarten und Kirchengemeinde ein, mit einem auch religionspädagogisch hohen Anspruch. Dabei waren natürlich die viele Stunden ihres ehrenamtlichen Einsatzes, besonders für die ehemalige Hl. Blutgemeinde, sehr wertvoll.
In den leidvollen Umbruchsjahren seit Mitte der 2000er Jahre, die sicherlich im Abriss der Hl. Blutkirche im Sommer 2009 und den darauf folgenden Abrissen des dortigen Pfarrzentrums und des Kindergartens gipfelten, stand sie stets ein  für Kontinuität und einen klaren Blick nach vorn. Dafür bin ich ihr als heutiger Pfarrer sehr dankbar, gerade für die intensive und gute Zusammenarbeit in dieser auch für mich persönlich sehr schwierigen Zeit.
Die räumlich-bauliche Gestalt des neuen Kindergartens Hl. Blut mit seiner Innenausstattung trägt heute maßgeblich Frau Völkners Handschrift.
Es ist immer eine große Herausforderung, sich noch einmal mit einer neuen Tätigkeit beruflich zu qualifizieren.
Der Kindergarten Hl. Blut und der Kirchenvorstand St. Vincentius werden zusammen  mit einigen Weggefährten Frau Völkner am 07.07.2016 offiziell mit einer kleinen Feierstunde in der Einrichtung verabschieden.

Wir wünschen Frau Völkner und ihrer Familie für die Zukunft Gottes reichen Segen!
 
Pfarrer Gregor Kauling


zurück
Scroll To Top