Weil wir gemeinsam Kirche sind …

...lautet die Überschrift der Wahlen zu den Kirchenvorständen und Pfarreiräten in 2021. Beide Gremien sind an der Leitung der Pfarreien beteiligt; der Pfarreirat an der Ausrichtung und Umsetzung der Seelsorge, der Kirchenvorstand in Sachen Finanzen, Gebäude, Personal.

 

Bedingt durch die zu erwartenden Veränderungen in den Pfarreien des Bistums Münster hatte die Kirchengemeinde St. Vincentius, im Vorfeld der Wahlen im November, zu einigen Hearings eingeladen. Ein breites Spektrum engagierter Christen aller Altersstufen war unter der Frage eingeladen, wie sie die Zukunft der Kirche in Dinslaken sehen, welche Herausforderungen es gibt und wo die zukünftigen Schwerpunkte liegen könnten. Fragen waren auch, welche Ressourcen in Zukunft benötigt werden, welche Vernetzungspartner für die katholische Kirche in Dinslaken gesehen werden und wie die Kommunikation in einer so großen Kirchengemeinde gewährleistet werden kann.

Die rund 50 Teilnehmenden der vier Veranstaltungen – zwei davon per Videokonferenz – brachten sich engagiert, visionär aber auch mit konstruktiver Kritik ein. Themen, die angesprochen wurden, waren zum Beispiel die Unterschiedlichkeit der Menschen und dass es für verschiedene Zielgruppen unterschiedliche Angebote geben muss; die Notwendigkeit in Zukunft mehr auf ökumenische Zusammenarbeit zu setzen; die Seelsorge im Spannungsfeld von Gemeinde vor Ort und Strukturierung der Kirche im gesamten Stadtgebiet; die geringer werdenden Zahlen bei Christen, aber auch bei Seelsorgerinnen und Seelsorger sowie die geringer werdenden finanziellen Möglichkeiten.

Vielfach wurde hervorgehoben, dass die die katholische Kirchengemeinde als christliche Gemeinde erkennbar bleiben muss. Fragen nach expliziten Angeboten für den persönlichen Glauben, nach Gottesdiensten, die die Mitfeiernden stärken und in denen Glauben und Leben verbunden sind sowie nach einer stärkeren Herausstellung der Angebote der Caritas als kirchliches Handlungsfeld gehörten dazu.

Die Fülle der Beiträge insgesamt war überraschend. Spürbar wurde bei den Hearings, dass auch junge Menschen sich in der Kirche engagieren möchten, dass sie allerdings ganz selbstbewusst ihre eigenen Akzente setzen wollen. Vertreter des Pfarreirates, des Kirchenvorstandes und der Seelsorgerinnen und Seelsorger, die zu den Veranstaltungen eingeladen hatten, waren sich einig, dass diese Form des Dialogs weitergeführt werden sollte.

Alle Ergebnisse der Hearings finden Sie im pdf-Dokument anbei. Den bald neu gewählten Gremien stehen die Ergebnisse als Grundlage für zukünftige Weichenstellungen zur Verfügung. Zusammen mit den angekündigten Strukturveränderungen im gesamten Bistum Münster und in Verbindung mit der derzeit laufenden Überarbeitung der Öffentlichkeitsarbeit in der Pfarrei St. Vincentius sowie der Renovierung des Johannahauses hin zu einem Lebens- und Glaubenszentrum, wird es die große Herausforderung der Kirche in der Zukunft sein, dass Glauben und Leben der Menschen in unserer Stadt sich gegenseitig im Guten bestärken und dass alle, die sich in der Kirche engagieren ihre Talente einbringen können.

Die Zusammenfassung des im August stattgefundenen Hearings finden Sie hier:

 


zurück
Scroll To Top