Informationen zum Umgang mit Corona

Der derzeitige  dynamische Verlauf der Corona-Pandemie hat auch Auswirkungen auf das Leben unserer Pfarrei. 

Alle relevanten Informationen können Sie hier nachlesen, sie werden laufend aktualisiert.

Nutzung der Pfarrheime 

Am 30. Oktober 2020 wurde die Coronaschutzverordnung angepasst. Daraus ergeben sich folgende Neuerungen:

  • Konzerte und Chorproben sind bis zum 30. November 2020 nicht möglich. Chorgruppen können sich allerdings ohne weiteres vor Beginn eines Gottesdienstes einsingen oder proben.
     
  • Unsere Pfarrheime sind aufgrund der aktuellen Situation nur noch eingeschränkt nutzbar! Unter Berücksichtigung der aktuellen Coroschutzverordnung ist eine Nutzung ausschließlich möglich für:

    1. Außerschulische Bildungsangebote und Katechetische Angebote.
    Darunter zählen z. B. Katechesen, Glaubens- oder Seelsorgegespräche und Bibelkreise.

    2. Sitzungen, Versammlungen
    Vorstandssitzungen und Mitgliederversammlungen unserer Vereine, Pfarreiratsrats- und Kirchenvorstandssitzungen im Präsenzmodus sind mit bis zu zwanzig Personen möglich, sofern sie nicht als Telefon- oder Videokonferenz durchgeführt werden können.

Alle anderen Angebote sind zur Zeit leider nicht möglich.

In den Räumen unserer Pfarrheime gilt ab sofort das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes nun auch während der Zusammenkünfte (ausgenommen ist der Moderator einer Veranstaltung unter Einhaltung des Mindestabstandes).

 

Maskenpflicht auch in den Gottesdiensten

Im Gottesdienst:

  • Bei allen Gottesdiensten im Kirchenraum gilt nun ebenfalls eine Maskenpflicht für die Gläubigen am Sitzplatz. Ausgenommen sind Zelebranten, liturgische Dienste, Lektoren und Vorsänger.
  • Die Verpflichtung zum Tragen einer Alltagsmaske besteht auch für Kinder ab Schuleintritt. Sie besteht nicht für Personen, die aus medizinischen Gründen keine Alltagsmaske tragen können. Das ist durch ein ärztliches Zeugnis nachzuweisen, welches auf Verlangen vorzulegen ist.

    In den Räumen der Sakristeien gilt ebenfalls Maskenpflicht.

Wir bitten alle Gottesdienstbesucher, insbesondere Ältere und chronisch Erkrankte, achtsam zu sein und auf die Hygienemaßnahmen sowie den Sicherheitsabstand zu achten. Wer sich unwohl fühlt oder grippale Symptome aufweist, möge bitte zuhause bleiben.

Grundsätzlich gilt nun bei Beerdigungen, unabhängig vom aktuellen Inzidenzwert, die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.

 

Zu den Gottesdiensten

Bei allen Gottesdiensten erfolgt ab sofort eine eigenständige, schriftliche Erfassung in der Kirche. Die Daten werden vor dem Zugriff Dritter geschützt und nach vier Wochen vernichtet.

Die Erfassungszettel und Stifte liegen in den Bänken aus und nach dem Gottesdienst können für den nächsten Besuch Blankozettel am Ausgang mitgenommen werden. Außerdem kann man diese auch hier zum Ausdrucken herunterladen.

Ausnahme hier ist die Hl. Messe am Montagmorgen in Heilig Blut. Da sich zum Gottesdienst im Gemeinderaum Heilig Blut unter den Hygieneauflagen nur 10 Personen (inklusive Priester, Organist und Küster) versammeln dürfen, muss es eine telefonische Anmeldung im Pfarrbüro geben, um Niemanden nach Hause schicken zu müssen.

Hinweis für die Heizperiode in den Kirchen

Das Bistum Münster empfiehlt den Pfarreien zum besseren Coronaschutz auf die negativen Luftbewegungen durch Aerosole im Raum zu achten. Dies gilt insbesondere durch Heizungen bzw. kalte Luftumwälzanlagen. Damit sich die Luft beruhigen kann und eventuelle Viren nicht umhergewirbelt werden, soll die Heizungsanlage 30 Minuten vor Beginn des Gottesdienstes ausgeschaltet werden.

Um die ungewollte Verwirbelung der Aerosole zu vermeiden, werden deshalb auch Türen und Fenster erst nach dem jeweiligen Gottesdienst für ein „Stoßlüften“ geöffnet und nicht während des Gottesdienstes. Entsprechend bitten wir zu beachten und auch zu entschuldigen, dass es in unseren Kirchen evtl. kühler sein wird als üblicherweise. Bitte ziehen Sie sich entsprechend an.
Danke!

 

 


zurück
Scroll To Top