Kevelaer 2020

In diesem Jahr war bei der Wallfahrt nach Kevelaer vieles anders als sonst. Zum ersten Mal seit Beginn der Wallfahrt ging es nicht zu Fuß sondern mit dem Fahrrad nach Kevelaer, weil so die nötigen Anstände während des Weges besser eingehalten werden konnten.

 

Außerdem war die Teilnehmerzahl auf 45 Personen begrenzt. Daher mussten leider viele Pilger zu Hause bleiben und konnten die Wallfahrt nur mit ihren Gedanken und guten Wünsch begleiten.
Um 12 Uhr ging es mit einer Andacht auf der Wiese vor dem Pfarrhaus St. Vincentius los.
Begleitet wurde unsere Wallfahrt von den Pastören Bartholomäus Kalscheur und Thomas Berger.
Nach der Andacht und dem Verstauen des Gepäcks setzte sich der lange Zug aus Radfahrern in Bewegung und machte sich auf den Weg nach Kevelaer. Unterwegs gab es an zwei Stationen Pausen, bei denen die mitgebrachten Butterbrote gegessen, und kurze Betrachtungen gehalten wurden.

 

ICH BIN DA, WO DU BIST!“
 

Wo ist Gott? – eine Antwort auf diese unzählige Menschen so bedrängende Frage gibt Gott selbst auf dem Berg Sinai, als er sich aus dem brennenden Dornbusch heraus Mose offenbart und zu ihm spricht. Als Mose dann Gott nach seinem Namen fragt, da stellt Gott sich ihm vor und sagt, wer er ist: „Ich bin da, wo du bist!“

 

 


zurück
Scroll To Top