Todesursache: Flucht. Ein Gedenktag

Es war ein ganz besonderer Tag in der St. Vincentius-Kirche. Am 23. November von 8.00 bis 18.00 Uhr wurden die Schicksale von unzähligen Menschen, die ihr Leben als Flüchtlinge nach Europa im Mittelmeer verloren haben, aufgelistet. Was sonst im täglichen Nachrichteneinerlei bestenfalls als statistische Größe erscheint, wurde hier zur Geschichte einzelner Personen - eindringlich, beklemmend, aufwühlend.

 

Beteiligte Gruppen waren: Flüchtlingsrat Dinslaken, Amnesty International Gruppe Dinslaken, Projekt für Geflüchtete Herz-Jesu, Kirchenvorstand und Pfarreirat St. Vincentius, sowie die Gemeindeausschüsse von Herz-Jesu und St. Vincentius. Jede dieser Gruppen gab ihrer Stunde eigene Impulse. Das Verlesen der Namen und der Namenlosen war eingebettet in Stille, Meditation oder meditative Musik. 

 

Rainer Höpken vom Kulturkreis Dinslaken machte mit einer eigens für diesen Anlass geschaffenen Installation vor der Kirche auf die Aktion aufmerksam.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                 

In der Vorabendmesse um 18.30 Uhr sangen geflüchtete Frauen aus Westafrika. 
Die Predigt von Pfarer Bartel Kalscheur finden  Sie hier:


zurück
Scroll To Top