Zum Abschied von Niels Ketteler

Unser Pastoralassistent Niels Ketteler aus Velen hat in den letzten Jahren in St. Vincentius als jüngster Kandidat den praktischen Teil seiner Ausbildung zum Pastoralreferenten gemacht. Dabei war Franz-Josef Roth sein Mentor.
 

Zunächst musste er sich in der Schule bewähren, danach in der Betreuung der Leiterrunde der Messdiener. Wichtig war für ihn auch die Teilnahme und verantwortliche Betreuung mancher Ferienlager. In der Firmvorbereitung hat er Mareike Schraut und ihr Katechetenteam unterstützt, in der Vorbereitung der Kommunionkinder eine Gruppe betreut und an vielen Stellen, die ich hier gar nicht alle aufzählen kann,  bewiesen, dass er interessiert und lernbereit ist. In den Gottesdiensten hielt er des Öfteren eine sog. „Statio“, hat also zu Beginn der Feier einen lebensnahen Glaubensimpuls gegeben. Auch in anderen Gottesdienstformaten konnte er Erfahrungen sammeln.
An unseren Dienstgesprächen war er, außer während der Ausbildungswochen im Institut für Diakonat und pastorale Dienste (IDP) in Münster, aktiv beteiligt.

Niels hat seine Prüfungen bestanden und wird unsere Gemeinde nun bald verlassen, um anschließend in Kerken am linken Niederrhein als Pastoralreferent zu arbeiten. Auf eigenen Wunsch wird es keine große Verabschiedung geben. In einigen Gottesdiensten hat er schon Lebewohl gesagt, und weitere Gelegenheiten, sich bei ihm zu bedanken und ihm gute Wünsche mit auf den Weg zu geben, lassen sich gewiss finden. Schriftliches oder Präsente können im Pfarrbüro für ihn abgegeben werden.

Wir wünschen Niels auf seinem weiteren Weg alles Liebe und Gute und würden uns freuen, wenn er später sagen kann: In Dinslaken, das war eine richtig gute Zeit!

                                                                                                  Barthel Kalscheur, Pfarrer

  

Ein Wort des Abschieds von Niels Ketteler

Liebe Gemeinde,

Der Beruf des Seelsorgers hat es manchmal an sich, dass immer wenn man anfängt sich wie zuhause zu fühlen der Punkt kommen kann „Lebe Wohl“ zu sagen. Für mich ist dieser Punkt nun, nach drei Jahren bei Ihnen auf der rechten Rheinseite mit dem Ende meiner bestandenen Ausbildung gekommen.

Ich möchte diese Stelle nutzen um vor allem Danke zu sagen, so wie ich es auch schon in einigen Stationes getan habe. Bedanken möchte ich mich bei den Menschen, die mich wie eine zweite eigene Familie aufgenommen haben, bei den Menschen die ich auf meinen Weg kennen lernen und erleben durfte und bei all denen, die die Pfarrei St. Vincentius Dinslaken als ihre Heimat bezeichnen. Sie alle haben mir erlaubt, zu lernen und zu wachsen und mit Ihnen gemeinsam weiterzugehen. Die Erfahrungen und Einblicke, die ich in diesen drei Jahren machen durfte schließe ich fest in mein Herz ein und nehme sie auf meinen weiteren Weg gern mit.

Bedanken möchte ich mich auch beim Seelsorgeteam und den starken Frauen in unseren Pfarrbüros, die mir immer zur Seite gestanden haben und meine Zeit hier erleichtert und bereichert haben. Ich erinnere mich gern an die vielen Erlebnisse und Aufgaben, die gemeinsam bewältigt und erlebt werden durften. 

Für alle die sich Fragen: Wo geht’s denn hin? Ich werde einen kleinen Sprung auf die andere Rheinseite machen und meine neue Stelle in Kerken antreten. Ich wünsche Ihnen allen an dieser Stelle alles Gute für die Zukunft und Gottes Segen. Und vor allem: DANKE.

Niels Ketteler

 


zurück
Scroll To Top