Die eigene Sprachlosigkeit ins Gebet nehmen

Neulich kam ich zufällig in die Heilig-Geist Kirche. Dort wurde gerade der Rosenkranz gebetet und weil ich noch Zeit hatte bis zu meinem Termin danach, habe ich mich dazugesetzt und einfach mitgebetet. Es tut ja auch mal gut und ich genieße es, einfach nur da zu sein und auch mal keine Verantwortung für Gebet oder Gottesdienst übernehmen zu müssen. Am Ende jedes Gesetzes wurde – so ist das bei vielen Rosenkranzgebeten und -andachten üblich - das Fatimagebet gesprochen:
„O mein Jesus, verzeih uns unsere Sünden!
Bewahre uns vor dem Feuer der Hölle!
Führe alle Seelen in den Himmel,
besonders jene, die deiner Barmherzigkeit am meisten bedürfen.
Amen.“
In den Tagen danach habe ich mich immer wieder – ich weiß nicht warum – mit dem zweiten Abschnitt dieses Gebetes beschäftigt: „Führe alle Seelen in den Himmel, besonders jene, die deiner Barmherzigkeit am meisten bedürfen.“ Und ich habe mich gefragt, wer denn wohl jene sind, die der Barmherzigkeit Jesu am meisten bedürfen. Mörder, Diktatoren, Vergewaltiger, korrupte Politiker, ich selbst?
Heute, wo ich diesen Text schreibe, ist der 14. Juni. Gestern wurde in Münster die Studie „Macht und sexueller Missbrauch in der katholischen Kirche – Betroffene, Beschuldigte und Vertuscher im Bistum Münster seit 1945“ vorgestellt. Beeindruckt haben mich bei der Vorstellung die Statements der Betroffenen, der Überlebenden, der Opfer von Missbrauch. „Jetzt haben wir es schwarz auf weiß, dass wir nicht schuldig sind“, so lautete eines der Statements. Ja, es ist zum wiederholten Male wissenschaftlich belegt, dass Priester missbraucht haben und dass diese Taten durch Priester und Bischöfe gedeckt wurden. Doch nicht nur das: Die Täter konnten sich - je nach Fall - sogar auf sogenannte „Bystanders“ verlassen, z.B. Mitarbeitenden in der Justiz oder Menschen vor Ort in den Gemeinden.
„Führe alle Seelen in den Himmel, besonders jene, die deiner Barmherzigkeit am meisten bedürfen.“ Sind mit diesem Gebetsvers dann eigentlich auch diese Täter gemeint? Hierauf mit „ja“ zu antworten, wäre zu einfach und würde den Betroffenen in keiner Weise gerecht, so sagt es mir jedenfalls mein Gerechtigkeitsgefühl.
Deshalb frage ich mich, was denn in dieser Situation das angemessene Gebet ist. Ich möchte beten, besonders für die Betroffenen, doch es bohrt in mir die Frage, ob das nicht auch schon wieder übergriffig ist, indem ich sie damit zu Objekten meiner Andacht mache. Und so stehe ich als Kirchenprofi ratlos da, vielleicht wie viele andere Menschen im Moment auch, die angesichts des Ausmaßes der Verbrechen in der Kirche nicht mehr wissen, ob diese überhaupt noch eine geistliche Heimat sein kann.
„Herr, lehre uns beten“ (Lk, 11.1), so bittet einer der Jünger Jesu. In meiner Hilflosigkeit kann ich mich dieser Bitte nur anschließen und bete:

Gerade weil es in Deiner Kirche geschehen ist, lehre uns beten, Jesus:

wo uns die Worte versagen angesichts des Leides, das in deiner Kirche verübt wurde;
wo uns das Grauen überfällt, angesichts der Verbrechen, die in deinem Namen geschehen und geschahen;
wo wir nicht wissen, wie wir den Betroffenen gerecht werden können;
wo wir merken, dass auch wir schuldig sind;
dass wir lernen, sensibel zu sein für alle, die gefährdet sind;
dass wir Ungerechtigkeit in deiner Kirche zur Sprache bringen;
dass wir Täter auch als solche benennen;
damit wir für die Menschen beten, denen unser Gebet hilft;
damit Betroffene, Überlebende, Opfer ins Recht gesetzt werden und Heilung erfahren,
damit wir um dasjenige bitten, was dein Heil schafft.

Franz-Josef Roth

Archiv

Die eigene Sprachlosigkeit ins Gebet nehmen - Frnz-Josef Roth

Das Kreuz als Bekenntnis - Pastor Werner Laslop

Glaubhaft Gott folgen - Diakon Michael van Meerbeck

Bekenntnis - Angela Hunsmann, Krankenhausseelsorgerin

Seid alle eins - Diakon Andreas Brosthaus

Halleluja, immer noch! - Petra und Franz-Josef Roth

O Herr, gib Frieden - Pastor Thomas Berger

Heldinnen des Alltags: Muttertag  - Pastoralreferentin Mareike Schraut

Sie warfen die Netze aus - Pastor Werner Laslop

Einladung - Johanna Becker-Walter, Jugendreferentin

Sind die Osterzeugen betrogene Betrüger? - Pfarrer Barthel Kalscheur

….. vom Menschen aus … - Diakon Michael van Meerbeck

David gegen Goliath - Pfarrer Barthel Kalscheur

Gleichnis vom verlorenen Sohn - Diakon Andreas Brosthaus

Die Hoffnung bleibt, - Pastoralreferentin Mareike Schraut

Verklärung auf dem Berg Tabor - P. Samuel Kidangil

Welche Farbe hat eigentlich die Fastenzeit? - Angela Hunsmann, Pastoralreferentin Krankenhausseelsorgerin

Lass mal was wachsen - Petra und Franz-Josef Roth

Was ist der Wille Gottes? - Pastor Thomas Berger

„Gegensätze ziehen sich an“, - Pastor Werner Laslop 

Ökumenischer und interreligiöser Gottesdienst

Ein Jahr im Seelsorgeteam oder die Begegnung mit Veränderungen - Johanna Becker-Walter, Jugendreferentin

Die drei Siebe - Pastoralreferentin Mareike Schraut

Bartholomäus lädt uns ein: - Pater Samuel

Adel verpflichtet - Petra und Franjo Roth

Weihnachten, bloß nicht noch einmal - Petra und Franjo Roth

„Gaudete“ - Angela Hunsmann, Krankenhausseelsorgerin

Die Adventszeit - Diakon Andreas Brosthaus

Sonntag Christkönig - Krankenhausseelsorgerin Angela Hunsmann

Ankommen - Bleiben - Weggehen; Pastoralreferentin Mareike Schraut

„Wieviel ist der einzelne Mensch wert?“ - Pastor Werner Laslop

Doppelt hält besser - Pastoralreferent Franz-Josef Roth

Wo viele Menschen zusammenströmen, - Pfarrer Barthel Kalscheur

Eine Kirche, die nicht dient, dient zu nichts (J. Gaillot) - Pastoralreferent Franz-Josef Roth

Freiheit - Pastor Thomas Berger

Erntedank: - P. Samuel Kidangil

Partizipation - Johanna Becker-Walter - Jugendreferentin

Servicewüste Deutschland – Es geht auch anders - Petra und Franz-Josef Roth

Petrus sagt: „Du bist der Messias (der Christus)!“ - Pastor Werner Laslop 

„Berührung und Resonanz“ - Pastoralreferentin Mareike Schraut 

Nicht nur sauber, sondern rein ... - Pastor Thomas Berger 

„Wollt auch ihr weggehen?“ -  Pfarrer Barthel Kalscheur

Grenze und Größe des Menschen - Pastoralreferent Franz-Josef Roth 

Der großen Brotrede - Pater Samuel Mathew Kidangil 

Nicht nur das "tägliche Brot" - Pastoralreferentin Angela Hunsmann

Der Sonntag als Urlaubstag - Pastor Werner Laslop 

Geh den Weg - Pfarrer Barthel Kalscheur

Endlich Ferien - Erholung für die Seele - Pastor Thomas Berger 

Aufstand zum Leben - Pastoralreferentin Petra Roth

Ruhe im Sturm - Pfarrer Barthel Kalscheur

Ein guter Geist - Pastoralreferentin Mareike Schraut

Not - Diakon Michael von Meerbeck

Es könnte so einfach sein … -  Pastoralreferent Franz-Josef Roth

Heiliger Geist trifft Zeitgeist - Diakon Andreas Brosthaus

Paradoxer Gott - Pastoralreferent Franz-Josef Roth

Kirche hat sich verändert - Johanna Becker-Walter, Jugendreferentin

Das Bleiben der Rebe am Weinstock - Pfarrer Barthel Kalscheur

Es lässt sich nicht leugnen: - Pastor Werner Laslop

„Der Friede sei mich euch" - Pastor Thomas Berger

„Du bist du“ - Pastoralreferentin Mareike Schraut

Ostern 2021 - Pfarrer Barthel Kalscheur

Am Palmsonntag - Diakon Michael van Meerbeck

Verwandlung durch Krise?! - Pastoralreferent Franz-Josef Roth

Freue dich… - Pastor Thomas Berger

Was also braucht die Kirche heute? - Pastor Werner Laslop

Der Himmel auf Erden - Pastoralreferentin/ Krankenhauseelsorgerin Angela Hunsmann

Stresstest für den Glauben – Folge II - Pastoralreferent Franz-Josef Roth

Aschermittwoch - Pastoralreferentin Mareike Schraut

Einheit in Christus – Einheit der Kirche - Pfarrer Barthel Kalscheur

Was geht es mich an? - Pastoralreferent Franz-Josef Roth

Wie findet ein Mensch zum Glauben an Jesus Christus? - Pastor Werner Laslop

Gleicher geht es nicht! - Pastoralreferent Franz-Josef Roth

Jahreswechsel 2020/2021 - Pastor Thomas Berger

Ein schwieriges Jahr geht bald zu Ende. - Pfarrer Barthel Kalscheur

Schaffen wir dem Herrn den Raum in unserem Leben, der ihm gebührt - Diakon Michael von Meerbeck

In der Tiefe des Herzens - Pastoralreferent Franz-Josef Roth

Was haben Nikolaus und St. Martin gemeinsam? - Pastoralreferentin Mareike Schraut

Wieder ist Advent - Pfarrer Werner Laslop

Jesus Christus ist der Herr - Pater Samuel

Zum Glück bist Du ganz anders!

„Vorbeugen ist besser als Bohren!“ - Pfarrer Barthel Kalscheur

Totengedenken

Den Nächsten Lieben wie mich selbst

Loslassen - Pastoralreferentin Mareike Schraut

Jeder Weg beginnt mit einem kleinen Schritt - Pfarrer Werner Laslop

Erntedank - Pfarrer Barthel Kalscheur

Heiliger Vinzenz von Paul - Pastoralreferent Franz-Josef Roth

Der Gutsbesitzer und die Arbeiter in seinem Weinberg - Pastor Thomas Berger

Barmherzigkeit - Pater Samuel

Jeder kann zum Nächsten werden - Pfarrer Barthel Kalscheur

Gott nachzufolgen ist nicht immer einfach. - Pastoralreferentin Mareike Schraut

Glänzende Zeiten - Petra und Franz-Josef Roth

Die Corona-Pandemie verändert die Menschen - Pfarrer Werner Laslop

Vertrauen gewinnt- Pastoralreferent Franz-Josef Roth

Ferienzeit – Urlaubszeit – Zeit für mich? - Pastor Thomas Berger

Abschied und Neubeginn - Pastoralreferentin Mareike Schraut

Gottes Worte sind immer gute Worte - Pastor Werner Laslop

Urlaub mal anders - Pastor Thomas Berger

In den Glauben hineinwachsen - Pfarrer Werner Laslop

Jesus sieht die Menschen -  Pater Samuel

Die Frage nach Gott - Pastoralreferentin Mareike Schraut

Kirche: Zwecklos? - Pastoralreferent Franz-Josef Roth

Entstehung der Kirche, die wir alle sind! - Pastor Thomas Berger

Nur nicht dran gewöhnen! - Pastoralreferent Franz-Josef Roth

„Euer Herz sei ohne Angst!“ - Diakon Andreas Brosthaus

„Leben in Fülle“  - Pfarrer Werner Laslop

"Auferstanden aus Ruinen“  - Pfarrer Barthel Kalscheur

Engel an der Pforte - Pastoralreferentin Mareike Schraut

Näher am Ursprung von Ostern? - Pfarrer Barthel Kalscheur

Triduum 2020 - Diakon Michael van Meerbeck

Bin ich es - Pastoralreferent Franz-Josef Roth

Auferstehung - P. Samuel 

Gott schaut in unser Herz - Pastor Werner Laslop

Quelle des ewigen Lebens - Pastor Thomas Berger

Aufbruch - Pfarrer Barthel Kalscheur

Stresstest für den Glauben -

Des Lebens fünfte Jahreszeit -

Euer Ja sei ein Ja - Pastor Thomas Berger

Wie gehen wir mit Erfolg und Misserfolg um?....... - Pfarrer Barthel Kalscheur

Vielleicht wiederholt sich ja die Geschichte …. - Pastor Werner Laslop

Der starke Gott und der schwache Mensch - Pfarrer Barthel Kalscheur

Auf einem guten Weg - Diakon Andreas Brosthaus

Mit Gottes Segen ins neue Jahr - Pastor Thomas Berger

Archiv 2019

Archiv 2018

Archiv 2017

Archiv 2016

Archiv 2015

Archiv 2014

Archiv 2013

Scroll To Top