10 Jahre "Charta Oecumenica"

In einer sehr freundschaftlichen Atmosphäre trafen sich am Montag, 19. Juni, Mitglieder der Leitungsgremien der ev. Kirchengemeinde und der kath. Pfarrei St. Vincentius im evangelischen Gemeindehaus. Anlass war der 10. Jahrestag der Unterzeichnung der "Charta Oecumenica". 

Anwesend waren neben den Pfarrern weitere Mitglieder des Presbyteriums sowie Vertreter vom Kirchenvorstand und den beteiligten Gemeindeausschüssen von St. Vincentius, Hl. Blut und St. Johannes. Eingeladen hatte der ökumenische Arbeitskreis Dinslaken-Stadtmitte.

In drei Arbeitsgruppen wurde Rückschau gehalten auf das, was von den damaligen Vorsätzen Wirklichkeit geworden ist und auch gefragt, wie in Zukunft in Dinslaken Ökumene gestaltet werden soll. Diskutiert wurden die drei Abschnitte der Charta: Spiritualität - Gesellschaftliche Verantwortung - Glaubenszeugnis.

Im Ergebnis waren sich die Teilnehmer einig, dass an der Gültigkeit der Charta festgehalten werden muss. Es gilt, sie immer wieder in das Bewusstsein der Gemeinden zu holen und sie weiter mit Leben zu füllen.

Bestärkt wird das Anliegen der Ökumene auch von den Kirchenleitungen. In einer Vereinbarung zwischen dem Bistum Münster und den evangelischen Landeskirchen des Rheinlandes und von Westfalen, die am Pfingstmontag dieses Jahres unterzeichnet worden ist, wird ökumenisches Handeln auf Gemeindeebene geradezu eingefordert.

Beim geplanten ökumenischen Gemeindefest am 3. September soll im gemeinsamen Gottesdienst die "Charta Oecumenica" noch einmal feierlich bekräftigt werden.

Zum Schluss der Veranstaltung kam der Wunsch auf, den Kreis der beteiligten Gemeinden -sowohl katholischer- als auch evangelischerseits - zu erweitern und zu einer ganz Dinslaken umfassenden Gemeindepartnerschaft zu kommen, in die alle bestehenden ökumenischen Beziehungen zwischen unseren Gemeinden einfließen sollen. 


zurück
Scroll To Top