Mit dem neuen Pfarreirat und dem Kirchenvorstand werde ich versuchen, die Zeit des Übergangs zu gestalten. Seit März fehlt ein Kaplan, jetzt fehlt auch der Seelsorger Gregor Kauling. Da frage ich mich als Pfarrverwalter: Was gibt es denn auf der Habenseite? Ein Team, das sich zusammenrauft und mitdenkt; Kirchenvorsteher, die mit großem persönlichen Einsatz und fachlicher Kompetenz Dinge im Blick behalten, die dem Pfarrer alleine schnell entgleiten würden; ein Pfarreirat mit neuen und vertrauten Gesichtern, mit jungen, aber auch erfahrenen Leuten, die sowohl für Kontinuität als auch für neue Ideen stehen; ein Büro-Team, das kompetent und gut aufgestellt das freundliche Gesicht der Kirchengemeinde ist. Auf der Habenseite sehe ich auch das Engagement vieler, die Jahr für Jahr unsere Kinder und Jugendlichen zu Kommunion und Firmung begleiten; die sich um Flüchtlinge kümmern, die Bedürftigen und sozial Herausgeforderten und die große Gruppe der alten Menschen im Blick haben.

Was immer das kommende Jahr uns bringen wird, welche personellen Veränderungen es auch geben mag – wir sind gut beraten, das dankbar wahrzunehmen, was uns bereits jetzt geschenkt ist!
„Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit“, so heißt das Motto der Sternsingeraktion 2018. Hier werden sich wieder Kinder und Jugendliche mit ihren Segenswünschen auf den Weg zu Ihnen machen und Sie um eine Spende für viele Hilfsprojekte bitten. Ich freue mich, dass unsere indischen Seelsorger aufgrund ihrer Herkunft den Kindern auf besonders anschauliche Weise nahebringen können, was Kinderarbeit bedeutet.
Zum zentralen Neujahrsempfang am Sonntag, den 21. Januar, sind alle herzlich eingeladen. Wir beginnen mit einer als Familiengottesdienst gestalteten Messfeier um 11:00 Uhr in St. Marien und sind anschließend im Ledigenheim in Lohberg zusammen.
Ihr
Barthel Kalscheur, Pfarrverwalter

 

Scroll To Top