Geistliches Wort zum Dreifaltigkeitsfest

Der 22. Mai ist für mich in jedem Jahr ein wichtiger Tag, der mich immer auch zum Innehalten einlädt. Er ist der Tag meiner Priesterweihe. Damals, am 22. Mai 1994, war es der Pfingstsonntag, der aus gutem Grund im Bistum Münster der Tag der Priesterweihen ist. Am gleichen Tag – wenn auch 4 Wochen nach dem eigentlichen Termin, begehe ich in diesem Jahr meine Goldene Kommunion. Und last but not least darf an diesem Tag Schwester Plautilla in unserer Pfarrei ihr Diamantenes Ordensjubiläum feiern. Es sind sicherlich persönliche Gedenktage, die aber eingebunden sind in die Geschichte unseres Glaubens und unserer Kirche.
Wir haben am letzten Sonntag mit dem Pfingstfest die Osterzeit abgeschlossen. Als ob die Kirche noch einen oben draufsetzen wollte begehen wir heute, vielleicht auch als Zusammenfassung der Heilsereignisse, das Hochfest der Dreifaltigkeit. Dieses Fest ist wie z.B. auch Fronleichnam und das Herz-Jesu-Fest ein sog. Ideenfest, das seinen Grund nicht in einem historischen Ereignis der Heilsgeschichte hat, wie z. B. Weihnachten und Ostern. Es ist aus dem Nachdenken über die Heilige Schrift, in der Jesus immer wieder von seiner engen Beziehung zu seinem Vater spricht und von dem Geist, den er den Jüngern als Beistand senden wird. Vater, Sohn und Geist sind göttlich, und die Frage war, wie das denn zusammengeht, der Glaube an den EINEN Gott und die Erfahrung der dreifachen göttlichen Wirkung.
Solche Gedenktage und Feste laden dazu ein darüber nachzudenken, was das für mein Leben als Christ bedeuten kann. Genauso auch, wie persönliche Gedenktage, wie Schwester Plautilla und ich mit vielen andern Menschen heute und an andren Tagen begehen dürfen.   

Ich wünsche Ihnen und Euch einen gesegneten Sonntag.

Ihr/Euer Werner Laslop, Pastor 

Archiv

Pfingst-Erfahrung.... - Kaplan Bernd Holtkamp

Das fürbittende Gebet - Pastor Werner Laslop

Gott ist überall - Kaplan Bernd Holtkamp

Der kleine Fisch Emil - Klaus Lasse, Pastoralreferent i.R.

Das Gute soll leben - Franz-Josef Roth, Pastoralreferent

Du lebst. Erinnerst Du Dich? - Pastoralreferent Franz-Josef Roth

Gottes Ja zum Menschen - Pfarrer Gregor Kauling

Der besondere Blick - Kaplan Bernd Holtkamp

Wahrnehmen - Pastor Barthel Kalscheur

Selten so klar - Pastoralreferent Franz-Josef Roth

Zur Bedeutung des Fastens in unserer Zeit - Pfarrer Gregor Kauling

Lied zur Ehre Gottes - Kaplan Bernd Holtkamp

Kein Prophet wird in seiner Heimat anerkannt - Diakon Michael Kowalski 

Amen - Kaplan Bernd Holtkamp

Gottes Ehrenwort - Pfarrer Barthel Kalscheur

Taufe des -Herrn - Pastoralreferent Klaus Lasse

Neujahrsgruß - Pfarrer Gregor Kauling

 

Archiv 2013

Archiv 2014

Archiv 2015

Scroll To Top